Herzlich Willkommen - Grüss Gott

Die Pfarre St. Anna zu Würflach liegt eingebettet zwischen Hoher Wand und der Bezirksstadt Neunkirchen. Seit 1881 wird die Pfarre seelsorgerisch von den Zisterzienserpatres aus dem Stift Heiligenkreuz betreut.

Seit dem 1. September bilden die vier Seelsorger der Pfarren St. Lorenzen, Würflach, Maria Kirchbüchl und Muthmannsdorf ein Seelsorgsteam. Der Leiter des künftigen Pfarrverbandes „Hohe Wand“ ist P. Charbel Schubert OCist.

Kinder-Maiandacht
Gott segne alle Erstkommunionkinder und ihre Familien!
Großes Lob auf unseren Musikverein!

Die Blasmusik-Challenge 2024 um den Titel „Beliebteste Blasmusikkapelle“ läuft auf Hochtouren! Hier kann man für unseren Musikverein Hettmannsdorf-Würflach abstimmen. Als Pfarre sind wir sehr dankbar, dass es so einen hervorragenden Musikverein in Würflach gibt! Was wären die großen Feste ohne die feierlichen Klänge unserer Musik? Auch zur Feier der Heiligen Erstkommunion und dem Hochfest Fronleichnam ist die festliche Begleitung unseres Musikvereins mehr als ein Fixpunkt.

Die nächsten Termine:

  • FR31.05.2024
    • 18:00

      Rosenkranz

    • 18:30

      Heilige Messe

    • 19:00

      Anbetung und Beichtgelegenheit bis 20:00 Uhr


  • SA01.06.2024
    • 08:00

      Heilige Messe


  • SO02.06.2024
    • 08:30

      Beichtgelegenheit & Rosenkranz

    • 09:00

      Sonntagsmesse


  • MO03.06.2024
    • 08:00

      Heilige Messe

    • 15:00

      Pfarrkanzlei (bis 17 Uhr)


  • FR07.06.2024
    • 18:00

      Rosenkranz

    • 18:30

      Heilige Messe

    • 19:00

      Anbetung und Beichtgelegenheit bis 20:00 Uhr

weitere Termine

Monatsbotschaft Medjugorje

Liebe Kinder! In dieser Zeit der Gnade rufe ich euch zum Herzensgebet auf. Meine lieben Kinder, bildet Gebetsgruppen, wo ihr euch zum Guten und zum Wachstum in der Freude ermutigt. Meine lieben Kinder, ihr seid noch fern. Deshalb bekehrt euch von neuem und wählt den Weg der Heiligkeit und der Hoffnung, damit Gott euch Frieden in Fülle gibt. Danke, dass ihr meinem Ruf gefolgt seid.

Botschaft vom 25. Mai 2024